Warum sind Hausmittel nicht die beste Alternative gegen Schimmel?

Schimmel kann hartnäckig sein – noch hartnäckiger hält sich allerdings das Gerücht, dass manche Hausmittel perfekt geeignet wären, um Schimmel in der Wohnung zu beseitigen. Das ist nicht ganz falsch, aber eben auch nicht ganz richtig. Denn je nach Untergrund können sie das Schimmelproblem sogar noch verschärfen und die Schimmelbeseitigung zur Katastrophe machen. Welche effektiven und professionellen Alternativen es gibt, wenn Sie Schimmel beseitigen, bzw. Schimmel entfernen möchten, erklären wir Ihnen hier.

Essig, Brennspiritus und Alkohol – Angebliche Geheimtipps gegen Schimmel

In Foren und auf Ratgeberseiten wird er als Geheimwaffe gegen Schimmel gehandelt: Essig. Weißweinessig gegen Schimmel oder Essigessenz gegen Schimmel einzusetzen hat auf den ersten Blick einige Vorteile. Er ist in jedem Haushalt verfügbar, der Geruch hält sich in Grenzen, er ist weitgehend ungefährlich in der Anwendung und vor allen Dingen ist er günstig zu erhalten. Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die gegen eine Verwendung sprechen.

So bekämpft er Schimmelsporen gar nicht oder nur sehr schlecht und darf auf kalkhaltigen Untergründen nicht eingesetzt werden. Dort würde er sogar das Schimmelwachstum fördern. Je nach Konzentration kann er auch andere Untergründe schädigen. Eine Anwendung von Essig ist also nicht zu empfehlen.

Als weiteres Hausmittel wird gerne auch hochprozentiger Alkohol gegen Schimmel, bzw. Brennspiritus gegen Schimmel nahegelegt. Hier gibt es auf den ersten Blick ebenfalls ein paar Vorteile, die für einen Einsatz sprechen: Er ist günstig, geruchsneutral und kann auf allen Untergründen eingesetzt werden. Gleichzeitig gibt es aber auch hier ein paar schwerwiegende Nachteile. Allem voran ist er brandgefährlich, man sollte also offenes Feuer und Rauchen vermeiden.

Außerdem verflüchtigt er sich sehr schnell und bekämpft ebenfalls keine Schimmelsporen. Möchte man Schimmel mit Spiritus entfernen, ist also wie bei Essig nicht klar, ob man ihn auch umfassend beseitigen und sich vor neuem Schimmelbefall schützen kann.

Vorsorge ist die beste Fürsorge

Wollen Sie ganz sicher gehen und dafür Sorge tragen, dass es zu keinem Schimmelbefall mehr kommt, lohnt sich ein Schnelltest für den betroffenen Raum. Dafür empfiehlt sich der Schimmelpilz Test. Nach fünf Tagen Inkubationszeit bekommen Sie ein Ergebnis geliefert, das Sie mit der beiliegenden Anleitung selbst einschätzen können.

Wenn Sie eine genauere Beurteilung möchten, können Sie die Ergebnisse auch zur kostenpflichtigen  Analyse an das Mikrobiologische Fachlabor senden. Sie können natürlich auch eine Fachfirma mit der Schimmelbeseitigung beauftragen, die dann genau einschätzen kann, ob ein neuer Schimmelbefall entstehen kann.

Es gibt aber auch einfache Möglichkeiten, um langfristig gegen Schimmel geschützt zu sein. Wenn Räume besonders hoher Feuchtigkeit ausgesetzt sind, lüften Sie sie gut ohne Sie auskühlen zu lassen. Eine Stoßlüftung eignet sich dazu am besten. So kann die Luft zirkulieren, Schimmelsporen können sich kaum festsetzen und die Luftfeuchtigkeit wird reduziert. Achten Sie außerdem darauf, dass Möbel immer mindestens 15 cm von Außen- und 5 cm von Innenwänden entfernt stehen. So kann die Zirkulation auch die Stellen erreichen, an denen sich Schimmel sonst gerne festsetzt.

Fazit: Hausmittel haben zwar eine gewisse Wirksamkeit, sollten aber trotz weitverbreiteter positiver Meinung nicht zur Schimmelbekämpfung eingesetzt werden. Zum Teil schädigen sie die behandelten Oberflächen und sie können Schimmel nicht umfassend und langfristig beseitigen. Besser ist es, wenn Sie direkt zum Profiprodukt greifen. Das spart Ihnen Zeit und Nerven und erleichtert auch die Vorsorge vor erneutem Schimmelbefall. Mit den MELLERUD Spezialprodukten treffen Sie dabei für jedes Einsatzgebiet die richtige Wahl, sind langfristig geschützt – und lassen Schimmel so keine Chance.

Fazit:
Essig sollte trotz weitverbreiteter Meinung nicht zur Schimmelbekämpfung eingesetzt werden. Auf kalkhaltigen Untergründen fördert er das Schimmelwachstum sogar. Außerdem wirkt er nur kaum gegen Schimmelsporen. Besser ist es, wenn Sie direkt zum Profiprodukt greifen. Das spart Ihnen Zeit und Nerven. Je nach Einsatzgebiet treffen Sie entweder mit dem MELLERUD Schimmel Entferner oder dem MELLERUD Schimmel Vernichter die richtige Wahl - und lassen Schimmel so keine Chance.

Schimmel Entferner

Schimmel Vernichter