Schimmel: Die Ursachen für fiese Sporen

Es gibt einige Ursachen für Schimmelbefall in den eigenen vier Wänden. Es gibt aber auch viele Wege dem Befall zuvorzukommen. Dafür müssen Sie gar nicht viel unternehmen, sondern nur ein paar einfache Regeln beachten. Was Sie tun können, damit es gar nicht erst zur Schimmelbildung kommt und welche Mittel Sie am besten einsetzen, wenn Sie doch Schimmel entdecken, erklären wir Ihnen hier.

Ursachen für Schimmel und wie man ihm Vorbeugen kann

Es gibt Ursachen für Schimmel, die Sie einfach vermeiden können - andere sind nur mit einer Sanierung aus dem Weg zu Räumen. Wenn Sie z.B. durch bauliche Mängel feuchte Wände und großflächige Schimmelbildung haben, sollten Sie einen Schimmelexperten hinzuziehen. Die meisten Schimmelprobleme sind allerdings kleinerer Natur. Sie kommen von einer zu hohen Luftfeuchtigkeit, schlechter Belüftung, falschem Heizverhalten oder einer ungünstigen Position der Möbel. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass Sie diese Probleme leicht aus dem Weg räumen können.

Um Schimmel vorbeugen zu können, sollten Sie zunächst für die optimale Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuhause sorgen. Diese liegt bei einer Raumtemperatur von 21°C bei etwa 55-60% und kann mit Hilfe eines Hygrometers bestimmt werden. Ab einer Luftfeuchtigkeit von 70 % steigt das Schimmelrisiko stark an. Aber was können Sie tun, um die Luftfeuchtigkeit gering zu halten - gerade in Räumen wie der Küche, dem Bad oder auch dem Schlafzimmer, wo die Luftfeuchtigkeit naturgemäß hoch ist? Richtig Lüften und richtig Heizen ist in diesen Räumen besonders wichtig. So sollten Sie diese Räume täglich mehrfach 5 bis 10 Minuten Stoßlüften - auch im Winter. Diese Technik ist effektiver als das Fenster über eine längere Zeit zu kippen. Außerdem sollten Sie die Räume nicht komplett auskühlen lassen. Denn auch, wenn nicht zu Heizen vermeintlich Energie spart, schaffen kalte Wände ideale Bedingungen für Schimmel. Hier kann die warme Luft ihre Feuchtigkeit abgeben und auf feuchten Wänden siedeln sich die Pilze gern an. 

Weiterhin sollten Sie die Luftfeuchtigkeit nicht "künstlich" erhöhen. Das bedeutet, dass Sie es vermeiden sollten Wäsche in der Wohnung trocknen zu lassen. Auch große Aquarien führen dazu, dass die Luftfeuchtigkeit steigt. Oft findet sich Schimmel hinter Möbeln. Deshalb sollten Sie beim Zimmer einrichten bzw. Wohnung einrichten schon auf die korrekte Position der Möbel achten. Denn stehen diese zu nah an der Wand, wird eine Luftzirkulation an der Rückseite verhindert und Schimmel findet ideale Voraussetzungen. Deshalb empfehlen wir Möbel mindestens 5 cm von Innenwänden und 10 cm von Hausaußenwänden aufzustellen. Bei großen Möbeln, die Wände nahezu vollflächig abdecken, empfehlen wir, wenn möglich einen Abstand von 15 cm. Alle diese Maßnahmen helfen natürlich auch erneuten Schimmelbefall zu vermeiden. Aber was kann man tun, wenn der Schimmel schon da ist?

Effektive Mittel gegen Schimmel

Haben Sie Schimmelbefall in den eigenen vier Wänden festgestellt, gibt es verschiedene Spezialmittel um diesen wieder loszuwerden. Aber auch hier gilt: Gegen bauliche Mängel können die besten Schimmelentferner nichts bewirken. Denn auch wenn Sie damit den Schimmel beseitigen können, wird dieser wiederkehren, wenn Sie die eigentliche Ursache nicht bekämpfen. Für alle anderen Fälle stellt Ihnen MELLERUD zwei Profiprodukte zur Verfügung: Den MELLERUD Schimmel Entferner und den MELLERUD Schimmel Vernichter.

Der MELLERUD Schimmel Entferner ist perfekt geeignet um Schimmel in Küche, Kinderzimmern oder Ihrem Schlafzimmer zu entfernen. Er beseitigt wirksam Schimmelpilze und -sporen und arbeitet mit Aktivgel auf Sauerstoffbasis. Da er kein Chlor enthält, ist er auch die richtige Wahl für Schimmel im Kühlschrank, der Vorratskammer und Kleiderschränken - also vor allem in sensiblen Bereichen ihres Zuhauses. Der MELLERUD Schimmel Entferner wirkt selbstständig und haftet an Oberflächen. Sie müssen Ihn nur auf die unbehandelte Stelle aufsprühen, je nach Befall ca. eine Stunde einwirken lassen und danach die gelösten Rückstände mit einem Tuch oder Schwamm nachwischen. Wichtig: Auch bei kleinerem Schimmelbefall sollten Sie Handschuhe tragen.

Der MELLRUD Schimmel Vernichter ist ideal, wenn Sie Schimmel im Bad, Schwimmbad oder Sauna entfernen möchten und ist für alle abwaschbaren Oberflächen wie Fliesen, Fugen, Wände usw. geeignet. Da er mit Chlor arbeitet, wirkt der MELLERUD Schimmel Vernichter hoch effektiv gegen starken Schimmelbefall und ist gleichzeitig desinfizierend und bleichend. Das heißt auch, dass er durch den Schimmel verfärbte Silikonfugen wieder aufhellen kann. Für seine Anwendung müssen Sie den MELLRUD Schimmel Vernichter einfach auf die unbehandelte Stelle sprühen, ca. 20 Minuten einwirken lassen und danach ausgiebig mit Wasser abwaschen. Nehmen Sie danach noch Chlorgeruch wahr, wischen Sie am besten noch einmal mit einem feuchten Schwamm nach. 

Um das Ergebnis der Schimmelentfernung auch dauerhaft zu sichern, gibt es neben den obengenannten Tipps auch noch ein ganz handfestes Mittel - den MELLERUD Schimmel Schutz. Er darf nur auf potentiell gefährdete oder vollkommen vom Schimmel befreite Wände angewendet werden. Denn Schimmel darf niemals einfach nur überstrichen werden. Für einen langanhaltenden Schutz müssen Sie den MELLERUD Schimmel Schutz einfach einen Meter über die gefährdete Stelle hinaus deckend einsprühen, rollen oder streichen. In einem späteren Schritt kann die Wand dann auch überstrichen werden. Generell sollten Sie den MELLERUD Schimmel Schutz an einer unauffälligen Stelle auf seine Wandverträglichkeit prüfen.

Fazit:

Schimmel kann viele Ursachen haben. Manche sind leicht zu vermeiden, andere hängen mit der Bausubstanz zusammen. Kleinerer Befall kann meist mit dem richtigen Spezialmittel beseitigt werden. Wenn die Beseitigung erfolgreich war, gibt es Tipps, Tricks und Profiprodukte um erneutem Befall vorzubeugen.

Schimmel Entferner

Schimmel Vernichter

Schimmel Schutz