Schimmelgeruch in der Wohnung. Was kann ich tun?

Schimmel in der Wohnung äußert sich nicht selten als erstes über den Schimmelgeruch. Wenn Sie Schimmel riechen, aber nicht sehen, sollten Sie sich schnell Gewissheit verschaffen – mit einem Schimmeltest. Wie und wo Sie diesen am besten einsetzen und wie sie den Schimmelgeruch am besten lokalisieren, erklären wir Ihnen hier.

Bei Schimmelgeruch immer der Nase nach

Meistens beginnt alles mit einem modrigen Schimmelgeruch. Man verbindet Ihn direkt mit alten Gemäuern. Aber nicht immer ist direkt klar, dass es sich dabei um Schimmel handelt. Um den Geruch besser einschätzen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie der typische Schimmelgeruch entsteht. Dieser wird gebildet, wenn Mikroorganismen als Stoffwechselprodukt ein stinkendes Gas ausstoßen. Auch wenn der Schimmelgeruch oft extrem aufdringlich ist, ist er manchmal schwierig in der Wohnung zu lokalisieren. Kommt er aus dem Bad? Oder doch aus der Abstellkammer? Wenn Ihre Nase den genauen Schimmelherd nicht ausmachen kann, sollten Sie die Räume einzeln inspizieren. Das geht am besten, wenn Sie die verdächtigen Räume nacheinander isolieren. Schließen Sie dafür alle Türen und Fenster in dem Raum und dichten Sie auch den Türrahmen und Türschlitze mit Klebeband oder einem Tuch ab. Nach ein paar Stunden können Sie den Raum wieder betreten. Kommt Ihnen jetzt ein starker Schimmelgeruch entgegen, haben sich die unangenehmen Pilze höchstwahrscheinlich hier festgesetzt. Jetzt geht es also auf die genaue Schimmelsuche. Schauen Sie besonders an den Lieblingsplätzen von Schimmel nach – also hinter Möbeln, hinter Fußleisten, an Fensterrahmen oder auf Silikonfugen. Ein Problem ist allerdings, wenn starker Schimmelgeruch wahrzunehmen ist, der Schimmel aber trotzdem unsichtbar zu sein scheint. Möchten Sie trotzdem auf Nummer sicher gehen, kann hier kann ein Schimmeltest Abhilfe schaffen. Dieser kann Schimmel auch nachweisen, ohne das sichtbare Spuren vorhanden sind.

Der Schimmeltest bringt Sicherheit

Der MELLERUD Schimmelpilz Test kann Ihnen helfen Schimmel nachzuweisen, auch wenn dieser noch keine sichtbaren Spuren hinterlassen hat. Das ist oft der Fall, wenn der Schimmel von kalten und feuchten Außenwänden herrührt und erst spät im Inneren der Wohnung sichtbar wird. Mit dem Schimmeltest können Sie Schimmel nachweisen. Das bietet Ihnen auch eine Grundlage, um das Thema Schimmel bei Ihrem Vermieter anzusprechen. Oft versuchen Vermieter nämlich das Thema auszusitzen. Haben Sie also den Raum mit dem vermutlichen Schimmelbefall ausfindig gemacht, sollten Sie hier den MELLEUD Schimmelpilz Test positionieren. Halten Sie sich dabei genau an die beiliegende Anleitung. Nur so bekommen Sie unverfälschte Ergebnisse. Legen Sie das vorbereitet Sporometer einfach an den Testort und warten Sie ab. Versuchen Sie außerdem eine Verunreinigung des Tests durch Hautkontakt oder Ihre Atemluft zu vermeiden. Jetzt nimmt der mikrobiologische Schimmeltest Schimmelsporen aus der Luft auf. Nach der Testzeit beginnt die fünftägige Inkubationszeit. Danach können Sie die Schimmelkulturen abzählen und mit der vorhandenen Tabelle vergleichen. Sie erleichtert Ihnen die Einordnung des Ergebnisses. Sie können den Test aber auch an das mikrobiologische Fachlabor zur kostenpflichtigen Analyse schicken.

Fazit: Sie sollten Schimmel in der Wohnung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sobald Sie Schimmelgeruch in der Wohnung wahrnehmen, sollten Sie sich deshalb direkt auf die Suche machen. Dabei gibt es einfache Tricks, um die Zimmer zu bestimmen, wo der Schimmelgeruch herkommt. Wenn Sie in diesem Zimmer auch nach längerer Suche keine Schimmelsporen gefunden haben, können Sie sich mit dem MELLERUD Schimmelpilz Test Sicherheit verschaffen. Er kann auch als erste Grundlage für ein Gespräch mit dem Vermieter dienen, da Sie so den Schimmelbefall nachweisen können.

Schimmelpilz Test