Schimmel im Schlafzimmer

Schimmel im Schlafzimmer ist besonders störend – schließlich verbringen wir im Durchschnitt ca. 8 Stunden des Tages in diesem Raum. Was sie tun können, wenn Sie eine „Schimmel-Wand“ entdecken, wie Sie generell Schimmel bekämpfen und wie Sie weißen Schimmel entfernen, erfahren Sie hier.

Wie entfernt man Schimmel im Schlafzimmer am besten?

Weißer Schimmel oder auch Schwarzer Schimmel sind im Schlafzimmer gar nicht so selten. Während man die fiesen Sporen eher im Badezimmer oder in der Küche vermutet, können auch im Schlafzimmer ideale Bedingungen für Schimmelbefall vorherrschen. So ist es im Schlafzimmer oft eher kühl. Zusätzlich geben Menschen beim Schlafen ca. einen Liter Flüssigkeit über die Haut und die Atemluft ab. So kommen zwei Faktoren im Schlafzimmer zusammen, die für Schimmel ideal sind: Feuchte Luft und kalte Temperaturen. Auch bauliche Mängel oder Kältebrücken bzw. eigentlich korrekt Wärmebrücken, also z.B. schlecht isolierte Außenwände können das Schimmelrisiko erhöhen. Was können Sie also tun, wenn Sie Schimmel entdecken? Bevor Sie die Schimmelstelle überstreichen können, müssen Sie den Schimmel mit einem Schimmelentferner behandeln. Perfekte Ergebnisse liefert in solchen Fällen der MELLERUD Schimmel Entferner. Dieser ist chlorfrei und enthält geruchsneutralen Aktivsauerstoff. Mit dem MELLERUD Schimmel Entferner beseitigen Sie Schimmel besonders tiefenwirksam. Auch die Anwendung ist ganz einfach. Behandeln Sie die befallene Oberfläche nicht vor, sondern tragen Sie den Entferner einfach gleichmäßig auf und lassen Sie ihn mindestens eine Stunde einwirken. Wenn der Schimmelbefall besonders stark ist, sollten Sie die Wartezeit verlängern und am besten das Produkt über Nacht einziehen lassen. Danach müssen Sie Rückstände mit einem Schwamm oder einer Bürste aufnehmen und entfernen. Jetzt müssen Sie nur noch die Fläche mit einem nassen Tuch nachwischen. 

Schimmel im Schlafzimmer vermeiden

Um zu verhindern, dass der Schimmel wiederkommt, gibt es verschiedene Möglichkeiten. So ist eine ausreichende Belüftung sehr wichtig. Hier sollten Sie mehrmals am Tag den Raum per Stoßlüftung mit neuer Luft versorgen. Diese Methode ist wesentlich effektiver als das Fenster den ganzen Tag gekippt zu lassen – und spart auch Energie, da das Zimmer nicht auskühlt. Auch wenn Sie gerne bei kalten Temperaturen schlafen, sollten Sie das Schlafzimmer nicht unter 16 Grad Celsius abkühlen lassen. Empfohlen wird eine Temperatur zwischen 16 und 18 Grad Celsius. Und auch die optimale Raumluftfeuchtigkeit ist ausschlaggebend. Diese liegt zwischen 40 und 60 % und lässt sich Mithilfe eines Hygrometers messen. Ein weiterer Faktor der Schimmel begünstigt, sind Möbel die zu nah an der Wand bzw. der Außenwand stehen. Bei großen Schränken lässt sich dieser Umstand oft schwer vermeiden, bei anderen Möbeln wie dem Bett, Kommoden oder Nachttischschränken sollten Sie darauf achten, dass diese 15 cm von der Außenwand und mindestens 5 cm von Innenwänden wegstehen. So kann auch hier die Luft zirkulieren und Schimmel hat weniger Chancen sich festzusetzen. Vermeiden Sie es auch Wäsche im Schlafzimmer zu trocknen und Aquarien oder Topfpflanzen aufzustellen. Denn das erhöht wiederum die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer und damit die Schimmelgefahr.

Fazit: Wenn Sie Schimmel auf der Tapete oder Schimmel an der Decke in Ihrem Schlafzimmer entdecken, können Sie diesen mit dem MELLERUD Schimmel Entferner schonend entfernen. Durch seine Geruchsneutralität ist er außerdem perfekt für den Einsatz im Schlafzimmer oder Kinderzimmer und oft ist nicht einmal eine Einwirkzeit über Nacht nötig. Außerdem können Sie Vorkehrrungen treffen um erneuten Schimmelbefall zu vermeiden. Dazu gehören die korrekte Belüftung, eine optimale Temperatur und der richtige Standort der Möbel.

Schimmel Entferner