Schimmel entfernen: Kosten können schwanken

Wenn man Schimmel in der Wohnung entdeckt, ist das meist ein Schock. Oft handelt es sich hier um Schwarzschimmel, den man schnellstmöglich wieder loswerden möchte. Ob Sie selbst die Schimmelbeseitigung mit einem Schimmelentferner übernehmen können, wie Sie Schimmelsanierungen durchführen und ob verbindliche Aussagen zu den Kosten einer Beseitigung getroffen werden können, erfahren Sie hier.

Schimmel in der Wohnung – was tun?

Wenn Sie Schimmel in der Wohnung finden, gilt es zunächst einige Fragen zu beantworten. Handelt es sich um eine Mietwohnung? Dann sollten Sie weitere Schritte in jedem Fall mit Ihrem Vermieter absprechen. Wenn es sich um Ihre Eigentumswohnung handelt, sollten Sie für sich entscheiden, ob Sie eine Fachfirma kontaktieren möchten oder ob der Schimmelbefall so überschaubar ist, dass Sie den Schimmel selbst beseitigen können. Welche Kosten bei einer professionellen Beseitigung auf Sie zukommen, hängt stark von dem Befall, der Schimmelart und der jeweiligen Methode ab. Meist werden Desinfektionsmaßnahmen in Kombination mit einer Sanierung angewendet. Eine verbindliche Kostenaussage kann Ihnen in diesem Fall nur eine Fachfirma geben. Handelt es sich um kleinere Flächen mit Schimmel im Bad oder generell Schimmel in der Wohnung, können Sie mit den Schimmelprodukten von MELLERUD sehr gute Ergebnisse erzielen.

Schimmelbeseitigung und Schimmelvorbeugung

Dabei sollten Sie für die Schimmelbeseitigung auf abwaschbaren Flächen oder Silikonfugen den MELLERUD Schimmel Vernichter einsetzen. Durch seinen Chloranteil kann er Verfärbungen wieder bleichen und wirkt gleichzeitig schnell und tiefenwirksam. Die geeignetere Variante für Schlaf- und Kinderzimmer ist der MELLERUD Schimmel Entferner. Dieser entfernt Schimmel geruchsneutral und chlorfrei. Hier sind die Zimmer meist nach einer Einwirkzeit von einer Stunde und der Beseitigung der Überreste wieder voll einsatzfähig. Haben Sie den Schimmel vollständig entfernt und können auch ausschließen, dass der Schimmel aufgrund von baulichen Mängeln aufgetreten ist, können Sie sich an die Sanierung machen. Bei verputzten Wänden ist hier wichtig, dass der Schimmel vollständig entfernt und die Wand trocken ist. Voraussetzung für eine nachhaltige Sanierung ist, dass Sie auch die Ursache für den Schimmel gefunden und beseitigt haben. Um Schimmelbefall in Zukunft vorzubeugen, können Sie dem Tapetenleim oder der Dispersionsfarbe den MELLERUD Anti Schimmel Zusatz zufügen. Dieser stattet den neuen Wandbelag mit einem fungizid aus und verzögert so erneuten Schimmelbefall. Zusätzlich sollten Sie beachten, dass Sie Möbel am besten 15 cm von den Gebäudeaußenwänden und mindestens 5 cm von den Innenwänden wegstellen, um einen gute Luftzirkulation zu gewährleisten. Achten Sie auch im Schlaf-, Kinder- und Badezimmer auf die richtige Lüftung. Diese erhalten Sie, wenn Sie die Zimmer gerade bei kälteren Temperaturen mehrmals am Tag für 5 Minuten Stoßlüften. Diese Art der Lüftung ist effektiver und energieeffizienter als den ganzen Tag ein Fenster zu kippen. Außerdem sollten Sie das Auskühlen der Wände vermeiden und auch in Schlafzimmern die Temperaturen nicht zu stark absinken lassen. Vermeiden Sie außerdem die Luftfeuchtigkeit in Ihren vier Wänden zu erhöhen. Diese steigt, wenn Sie z.B. Ihre Wäsche im Badezimmer trocknen oder ein großes Aquarium anschaffen.

Fazit: Die Kosten für eine Schimmelbeseitigung lassen sich nicht pauschal festsetzen, da Sie von der Schimmelart, der Beseitigungsmethode und dem Ausmaß des Schimmelbefalls abhängen. Eventuell muss auch die Bausubstanz ausgebessert oder erneuert werden. Haben Sie Schimmel in der Mietwohnung sollten Sie sich auf jeden Fall mit dem Vermieter absprechen, bevor Sie eine Fachfirma beauftragen oder sich selbst an die Schimmelbekämpfung heranwagen. Viele Schimmelprobleme können Sie mit dem geeigneten Spezialmittel

Schimmel Vernichter

Schimmel Entferner

Anti Schimmel Zusatz