Schimmel auf der Tapete entfernen

Schimmel wird meistens erst dann zum Thema, wenn er in den eigenen vier Wänden auftaucht. Wie Sie Schimmel auf der Tapete entfernen können, was Sie bei der Schimmelbeseitigung beachten sollten und wie Sie einen erneuten Befall vorbeugen können, erklären wir Ihnen hier.

Wenn man Ihn entdeckt, ist es meist ein kleiner Schock: Schimmel. Langfristig von Tapete entfernen lässt er sich meistens nur, wenn man schnell und richtig reagiert. Aber welcher ist der richtige Weg? Müssen Sie direkt einen Schimmel-Profi rufen, weil Sie dem Schimmelbefall sonst nicht Herr werden können? Oder reicht zunächst ein Spezialmittel? Wie Sie diese Frage korrekt beantworten, hängt zunächst von der Größe des Befalls ab - und dem Ort an dem dieser auftaucht. Ist eine stark feuchte Wand die Ursache für den Schimmel, ist es möglich, dass nicht nur die Tapete, sondern auch die Wand darunter von Schimmel befallen ist. In diesem Fall kommen Sie an einer Entfernung der Tapete und einer Sanierung nicht herum. Haben Sie den Schimmel allerdings in einem frühen Stadium bemerkt und dieser nicht durch eine nasse Wand verursacht worden, ist er meist nur oberflächlich auf der Tapete. In diesem Fall stehen Ihre Chancen gut, den Schimmel mit dem richtigen Spezialmittel beseitigen zu können. MELLERUD bietet Ihnen zu dieser Schimmelbeseitigung zwei professionelle Lösungen an - den MELLERUD Schimmel Entferner und den MELLERUD Schimmel Vernichter. Aber wie wirken diese Mittel? 

Lässt Schimmel keine Chance - der MELLERUD Schimmel Vernichter

Der MELLERUD Schimmel Vernichter ist die richtige Wahl, wenn Sie Schimmel im Bad, Schwimmbad oder Sauna entfernen möchten. Er ist gut geeignet für abwaschbare Oberflächen wie Fliesen, Fugen, Wände, Decken, Holz und Kunststoffe. Er ist chlorhaltig und wirkt so gleichzeitig bleichend und desinfizierend. Somit lässt er starkem Schimmel kaum eine Chance und sorgt dafür, dass z.B. durch den Schimmel verfärbte Silikonfugen wieder heller werden. Auch seine Anwendung ist denkbar einfach. Sprühen Sie den Schimmel Vernichter einfach auf die unbehandelte Stelle und lassen Sie ihn etwa 20 Minuten einwirken. Danach reinigen Sie die Fläche gründlich und ausgiebig mit Wasser. Sollte dennoch ein Chlorgeruch auftreten, wischen Sie die Stelle nochmal mit einem feuchten Schwamm nach. Da Wärme den gesamten Vorgang beschleunigt, können Sie die Stelle auch abföhnen. Generell sollten Sie für eine ausreichende und gute Belüftung des Raumes sorgen.

Powerstoff mit Sauerstoff - der MELLERUD Schimmel Entferner

Finden Sie Schimmel in der Küche, Kinderzimmern oder Ihrem Schlafzimmer, können Sie auch den Schimmel Entferner einsetzen. Er arbeitet ohne Chlor und mit Aktivgel auf Sauerstoffbasis. So macht er das Schimmel entfernen für Sie zur einfachen Aufgabe und beseitigt Schimmelpilze und -sporen effizient. Dabei wirkt der MELLERUD Schimmel Entferner selbsttätig und haftet an der Oberfläche. Da er chlorfrei ist, bleicht er Schimmelflecken nicht, kann aber auch in Kühlschränken, Vorratskammern und Kleiderschränken angewendet werden und ist dabei geruchsneutral. Außerdem dient er auch zur Schimmelvorbeugung. Er wird einfach auf die unbehandelte Stelle aufgesprüht und dann einwirken gelassen. Normalerweise ist hierfür eine Stunde Zeit ausreichend, bei starkem Befall kann aber eine Einwirkzeit über Nacht sinnvoll sein. Jetzt müssen Sie nur noch die gelösten Rückstände mit einem Schwamm aufnehmen und können mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gründlich nachwischen.

Die richtige Vorsorge gegen Schimmel

Wenn Sie den Schimmel vollständig entfernt haben und dieser nicht von baulichen Schäden hervorgerufen wurde, sollten Sie in einem nächsten Schritt den erneuten Schimmelbefall vorbeugen. Das gelingt Ihnen in den meisten Fällen, wenn Sie ein paar Regeln beachten. Dazu gehört es, Zimmer mit einer hohen Luftfeuchtigkeit regelmäßig und korrekt zu lüften. Zu diesen Zimmern gehören vor allem die Küche und Ihr Badezimmer, also Räume in denen kurzfristig Wasserdampf auftauchen kann. Aber auch das Schlafzimmer ist aufgrund der Flüssigkeit, die ein Mensch beim Schlafen abgibt, ein gefährdeter Raum für Schimmelbefall. Mit regelmäßigen Stoßlüftungen dieser Räume von ca. 10 Minuten sorgen Sie für einen Luftaustausch und machen Schimmel das Leben schwer. Stoßlüftungen sind auch energetisch besser, als über lange Zeit das Fenster zu kippen. Generell sollten Sie die Luftfeuchtigkeit in gefährdeten Zimmern mit einem Hygrometer im Auge behalten und einen dauerhaften Anstieg der Luftfeuchtigkeit auf einen Wert über 70 % verhindern. Zusätzlich sollten Sie es vermeiden, Wäsche in Wohnräumen zu trocknen und große Aquarien aufzustellen - denn auch diese Faktoren können die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Ein weiterer beliebter Ort für Schimmel ist hinter Möbeln. Hier gilt eine einfache Faustregel: Nach Möglichkeit sollten Möbel 15 cm von Hausaußenwänden und mindestens 5 cm von Innenwänden wegstehen. So wird ebenfalls eine Luftzirkulation gewährleistet und das Schimmelrisiko minimiert.

Fazit:
Schimmel ist kein Grund zur Panik. Kleinerer Befall kann in den meisten Fällen mit den geeigneten Spezialmitteln beseitigt werden. Auch der erneute Schimmelbefall kann mit ein paar Regeln vermieden werden. Sollten Sie allerdings einen großen Schimmelbefall entdecken, der auf Schäden in der Bausubstanz zurückzuführen ist, sollten Sie auf jeden Fall mit einem Schimmel-Experten sprechen und als Mieter Ihren Vermieter informieren.

Schimmel Entferner

Schimmel Vernichter